Fürchtet Euch nicht!

…ja wenn das so einfach wäre! Obwohl schon diese Aufforderung vor vielen Jahren in den Weltenäther gesendet wurde und auch heute noch wohl immer wieder in den christlich orientierten Kirchen den Gläubigen von der Kanzel zugerufen wird.

Nebenbei bemerkt, in Deutschland leben etwa 80 Mio. Menschen, wovon etwa 50 Mio. in eingetragenen christlichen Religionsgemeinschaften leben, in Österreich sind es etwa 9 Mio. Menschen davon sind 5 Mio. christlich orientiert.

Wenn also diese christlich orientierten Kirchengeher, dieser Aufforderung nachkommen würden, was gäbe es wohl dann für ein öffentliches Bild, gerade in der aktuellen Phase der sogenannten Pandemie, die ja größtenteils durch Angst erst wirklich entstanden ist.

Ich habe schon an anderer Stelle darauf hingewiesen, was die unerlöste Angst im Menschen bewirkt, aber ich werde hier gerne noch einmal darauf eingehen, da es nicht oft genug erwähnt werden kann, um ein neues Bewusstsein dafür zu schaffen, dass die Menschen, die sich bislang lediglich mit dem physischen Körper identifiziert haben, erkennen können, dass sie ein seelisch-geistiges Wesen sind und diese Wesenheit eben ein feinstofflicher, oder geistiger Körper ist.

Unsere feinstoffliche Hülle, die den physischen Körper umgibt, die Aura, ist bei guter Pflege eine Schutzhülle um es einmal einfach zu formulieren. Mit Pflege meine ich, dass wir uns unserer Gedanken und Gefühle immer bewusst sein sollten, damit wir durch diese Selbstwahrnehmung auch gewährleisten, dass wir alle in uns auftauchende Negativität sofort transformieren können.

Denn diese Negativität ist es eben, die unsere Aura beschädigt, was bedeutet, dass sie Risse oder Löcher bekomt und der ursprüngliche Schutz dadurch darunter leidet und wir anfällig für Fremdenenergien sind. Dazu gehören eben auch alle Viren.

Ein in jüngster Zeit lebender zypriotischer Heiler, der unter den Namen „Daskalos“ bekannt wurde, antwortete auf die Frage eines Schülers, warum manche Menschen an einen Virus erkranken, andere wiederum nicht. „Es ist eine Frage der Schwingung“, antwortete Daskalos.

Nun wir wissen ja mittlerweile, dass es niedrigschwingende Energien, wie Angst, Ärger, Neid… etc. und dass es höherschwingende Energien, wie Freude, Vertrauen, Zuversicht…etc. gibt.

Es ist also eine Frage der Bewusstheit, dass ich mir immer meiner inneren Befindlichkeit bewusst sein sollte, um niedrigschwingende Energien zu wandeln. Dass ist keine Hexerei in der heutigen Zeit, sondern einfach ein Akt der Achtsamkeit sich selbst gegenüber.

Dann wären wir auch wieder bei der Headline angelangt – Fürchtet Euch nicht!

Dazu brauchen wir niemanden, der diese Furcht in uns erlöst, denn wir können dies selbst tun und damit dazu beitragen, dass die Energieschwingung im Kollektiv und damit meine ich den Bewusstseinzustand unserer Gesellschaft wirkkräftig verändert wird.

Wenn sich tatsächlich die oben erwähnten christlich orientierten Menschen in solch einer Weise in eine Achtsamkeit der Wandlung begeben würden, bräuchten wir dann noch Masken, die wie Maulkörbe aussehen und unser LACHEN verdecken?

Es ist dann wohl nebensächlich zu erwähnen, dass sich momentan und auch noch länger, der NEPTUN in seinem eigenen Zeichen FISCHE aufhält und uns deswegen in dieser Thematik so triggert, dass wir uns von einer angstüberfluteten Gesellschaft in eine mitfühlende, sensiblere und geläuterte Menschheit verwandeln. Natürlich zwingen die Planeten niemanden, wie es in der Astrologie so schön heisst, aber sie machen geneigt. Ergänzend könnte ich noch sagen, sie bieten Dir die Möglichkeit zur BEWUSSTWERDUNG und HEILUNG.

Energetische Heilsitzung und astrologische Beratung in Kombination – hier

Kosmische und moralische Ordnung am Prüfstand

Die Umkehr Saturns im Wassermann am 11.Oktober, steht zusätzlich (und dies schon seit einiger Zeit davor), in einem spannungsgeladenen Oppositionsaspekt mit Varuna im Löwe. Wieder einmal bietet uns die politische Bühne Österreichs die Möglichkeit, diesen Aspekt zu beobachten, wie sich diese Energien manifestieren. Varuna die indische Gottheit für Kosmische und Moralische Ordnung bewegt sich langsamer als Saturn, der karmische Wächter, der in diesen Tagen seine Laufrichtung ändert. Er zeigt damit an, dass es um eine neue Verantwortlichkeit geht, die die Werte Varunas mit integrieren sollten. Ausdrücklich schreibe ich hier von „sollten“, denn wie es in der astrologischen Sprache so schön heisst, die Planeten weisen nur darauf hin, aber zwingen natürlich niemanden.

Doch können wir von diesem Spannungsaspekt einiges lernen, auch rückblickend in Zusammenhang mit dem politischen Geschehen dass seit einigen Tagen Österreich erschüttert und europaweit für Schlagzeilen sorgt, auch wenn der Bundespräsident immer wieder versichert, so sind wir Österreicher nicht.

Jeder kann sich angesichts dieser energetischen Hochstimmung für sich seinen Teil anschauen, mit dem Gedanken im Hinterkopf, „der werfe den ersten Stein“….

Nein, niemand ist ohne Tadel, nur bei manchen wird er halt sichtbar, während es bei anderen im unsichtbaren, inneren Bereich oder Kämmerlein bleibt. Unser Leben ist auch zum Erkennen und lernen und nicht um zu verurteilen.

Saturn geht also jetzt in die nächste Entwicklungsphase und gibt den Menschen damit die bestmögliche Voraussetzung mit auf dem Weg, verantwortungsbewusster und ehrlicher zu werden, mit dem Hinweis, alles kommt ans Licht.

Dass sich dieses Aspektgefüge von Varuna – Saturn zusätzlich auf dem wunden Punkt Österreichs befindet, der im Horoskop von Chiron angezeigt wird, gibt natürlich dem Ganzen Geschehen eine tiefgreifende Wirkung, die in allen Schichten der Bevölkerung Spuren hinterlässt.

Wie auch immer jeder dieses Zeitgeschehen betrachten wird, unberührt wird davon keiner bleiben und im besten Fall kann er für sich, der Österreicher seine eigene Thematik darin erkennen und damit in Zukunft in einen Heilungsprozess gehen, um die ungelösten eigenen Schatten nicht mehr in das Kollektiv zu projezieren.

Denn wir sind alle daran beteiligt, am Geschehen des Kollektivs, auch wenn mancher sich gerne davon freisprechen würde. Doch alleine die gedachten Gedanken fliessen alle ins kollektive Feld und nähren entweder die positiven Frequenzen oder die negativen Frequenzen, die sich dann verdichtend irgendwo in Geschehnisse manifestieren.

In diesem Sinne können wir alle dazu beitragen, eine bessere Welt zu gestalten, auch wenn wir nicht auf der politischen Bühne stehen.

Der planetarische Umkehrpunkt

Wie schon an anderer Stelle darüber berichtet, ist die Rückläufigkeit der Planeten eine Scheinbare. Trotz alledem gibt es in den Ephemeriden (die von der NASA erstellt werden und die Planetenstände anzeigen) immer wieder die Eintragung bei den Planetenständen mit R oder mit D, welche die jeweilige Richtungsänderung des Planeten anzeigt.

Um diese Richtungsänderung in einem anderen Bild zu erläutern, verwende ich eine Szene aus dem Formel 1 Autorennen, wo sich die Rennfahrer mit hoher Geschwindigkeit einer Schikane nähern und dort fast bis zum Stillstand runterbremsen, um dann in eine fast entgegen gesetzte Richtung weiter zu fahren. Der Punkt an dem die Rennfahrer fast auf 0 sind, ist astrologisch,astronomisch der Umkehrpunkt.

Solange die Rennfahrer mit hoher Geschwindigkeit dahinrasen, sind die Details an ihrem Auto nicht zu erkennen, doch bei der Schikane sind jede Kleinigkeit und auch die Schriftzüge gut leserlich.

Ebenso ist es mit dem Umkehrpunkt der Planeten. Sowohl beim Punkt R als auch beim Punkt D, was für rückläufig und direktläufig steht, ist die Qualität des betroffenen Planeten mit seiner Thematik ganz deutlich sichtbar zu erkennen.

Jüngstes Beispiel in der österreichischen Politikgeschichte, als am 7. Oktober der Planet Pluto wieder direktläufig und die Thematik Macht- und Ohnmacht deutlich, auch europaweit aufgezeigt wurde, als der damalige Bundeskanzler Kurz ins Kreuzfeuer der Medien rückte.

Natürlich können wir diese D und R Punkte nicht nur in der Öffentlichkeit beobachten, sondern auch im individuellen Horoskop und damit im eigenen Leben. Besonders dann, wenn sich diese Umkehrpunkte in einem Spannungsaspekt zu einem Radixplaneten befinden. Dann dienen diese betroffenen Radixplaneten wie eine Antenne, die die aktualisierte Thematik ins eigene Leben ableiten. Wenn dies nicht gegeben ist, gibt es auch keine Resonanz zu der Thematik.

Wer mehr über die hier angesprochene Thematik oder über seine aktuelle Situation wissen möchte, kann mich gerne für ein Beratungsgespräch konsultieren. Persönlich oder per Videoschaltung.

Wenn sich die Schleier lichten!

Am 7. Oktober wechselt der Planet Pluto seine Laufrichtung, nachdem er am 28. April dieses Jahres eine Kehrtwendung machte. Scheinbar, muss hier hinzugefügt werden, denn astronomisch bewegen sich die Planeten immer in der gleichen Richtung. Doch die scheinbare Rückläufigkeit* hat trotzdem seine Auswirkungen auf uns. Besonders dann, wenn der äußerste Planet, auch wenn er astronomisch keiner mehr ist, daran beteiligt ist.

Denn er ist der Hüter der Seele und achtet peinlich genau darauf, dass die karmischen Hausaufgaben tatsächlich ins Bewusstsein und damit in die Transformation gelangen. Schmerzhaft, bis unerträglich kann die Auswirkung sein, ebenso subtil aber trotzdem wirkkräftig.

Der Zeitraum von Ende April bis jetzt, war zusätzlich auch noch durch andere rückläufige Planeten geprägt, Saturn, Jupiter, Uranus, Neptun, wodurch es scheinbar keine tatsächlich sichtbaren Entwicklungen im individuellen Bereich gab.

Ein auf der Stelle treten und immer wieder das gleiche unerlöste Thema von allen möglichen Seiten betrachten und trotz aller Bemühungen scheinbar keine Erlösung, Erleichterung zu finden.

Doch mit der Umkehr, im wahrsten Sinne des Wortes, wird eine Energie freigesetzt, auf die schon lange gewartet wurde, die jedoch jeder in einem anderen Lebensbereich spüren wird. Das ist davon abhängig, erstens, wo sich ( Radix-Haus) der transitierende Pluto befindet. Und zum zweiten, in welchem Zeichen und Haus sich der Pluto im Geburtshoroskop befindet.

Wenn sich der spürbare Schatten lichtet, werden die davon betroffenen Themen wieder mit neuer Energie versorgt. Die Auflistung sollte dabei behilflich sein, und die eigene intuitive Assoziationsfähigkeit anregen.

Die Generation mit Pluto im Krebs 1914 – 1939, oder im 4. Radixhaus, werden mit den Themen Heimat, Familie, Ahnen, emotionale Sicherheit konfrontiert worden sein.

Die Generation mit Pluto im Löwe 1939 – 1958, oder im 5. Radixhaus, werden mit den Themen Lebensfreude, Souveränität, Ich Entfaltung, konfrontiert worden sein.

Die Generation mit Pluto in der Jungfrau 1958 – 1972, oder im 6. Radixhaus, werden mit den Themen Gesundheit, Ökonomie, Arbeitswelt, konfrontiert worden sein.

Die Generation mit Pluto in der Waage 1972 – 1984, oder im 7. Radixhaus, werden mit den Themen Beziehung, Frieden, Kunst, Polarität, konfrontiert worden sein.

Die Generation mit Pluto im Skorpion 1984 – 1995, oder im 8. Radixhaus, werden mit dem Thema Macht, Sexualität, Tabus, Regeneration, konfrontiert worden sein.

Zusätzlich ist natürlich wie erwähnt die Hausposition entscheidend, wo sich der aktuelle Pluto befindet. Diese kurze Zuordnung sollte dabei behilflich sein, die eigenen unerlösten Themen zuordnen zu können, für all diejenigen, denen es Schwierigkeiten bereitet, die eigene Situation mit Abstand betrachten zu können.

Denn wenn die Macht Plutos hereinbricht ins Alltagsleben, kann es sehr hilfreich sein, Impulse von außen für seine aktuelle Lebenssituation zu erhalten. Darüber hinaus kann eine persönliche Beratung ebenfalls Einblicke eröffnen, die der Heilung und Bewusstwerdung dienlich sind.

*Die Rückläufigkeit ist deshalb nur scheinbar, weil es wie gesagt aus der Perspektive der Erde so aussieht. Tatsächlich bewegen sich immer alle Planeten in der gleichen Richtung. Die Grafik von Wikipedia sollte dies anhand der Mars-Rückläufigkeit verdeutlichen.

Vom Unmut zum Mut

Die Ergebnisse der letzten Wahlen in Österreich und auch in Deutschland haben viele überrascht. Doch diese kollektiven Ereignisse sind ein Signal der Menschen, die sich tatsächlich getraut haben, ihren Unmut in eine konstruktive Bahn zu lenken. Unabhängig davon ist dies ein Heilungsschritt, der vielen anderen Menschen Mut machen sollte, ihre eigene nichtgeheilte Wunde bezüglich Tatkraft und Initiative ihres männlichen Potentiales in den heilenden Strom der Versöhnung zu leiten.

Der hier angesprochene astrologische Aspekt, CHIRON im WIDDER, befindet sich mittlerweile seit Februar 2019 definitiv im ersten Zeichen des Tierkreises und wird uns bis ins Jahre 2027 immer wieder auf diese Thematik hinweisen.

Da der WIDDER wie erwähnt das erste Zeichen im Reigen des Tierkreises ist und allen als Frühlingsbeginn bekannt ist, symbolisiert er auch in der Natur die ersten SICHTBAREN IMPULSE, nach dem Winterschlaf.

Es ist also nur verständlich und nachvollziehbar, dass gerade jetzt, seit 2019, die URWUNDE des Menschen in die Sichtbarkeit und damit ins Bewusstsein gerückt ist. Zudem betrifft es genau diejenige Thematik, die unter anderem mit dem TKZ WIDDER asoziiert wird.

Also primär das männliche Durchsetzungsprinzip!

Es mag zwar für manche von Bedeutung sein, warum jemand mit dieser Konstellation, Probleme damit hat, seine männliche Energie in die Tat umzusetzen, anderen wiederum ist es egal. Aus karmischer Sicht mag es hilfreich sein zu wissen, dass hier irgendwann einmal etwas schief gelaufen ist und daher die aktuelle Situation negativ davon beeinflusst wird, da die blockierte Energie noch im Unterbewusstsein vorhanden ist.

Die Auswirkungen können demnach sehr unterschiedlich sein, doch die innere Bewusstwerdung eines Betroffenen wird die Erkenntnis ans Licht bringen und damit den ersten Schritt der Heilung inszenieren.

Diese Erkenntnisse könnten vielleicht auch dazu beitragen, warum es soviele schweigsame Menschen gibt, die zwar Unrecht ertragen, aber sich ihres blockierten Mutes nicht bewusst sind. Wir brauchen nur zurück blicken in die Vergangneheit, wie viele Opfer es gegeben hat und diese traumatisierte Opferenergie nach wie vor das kollektive Feld besetzen.

Doch die eingangs erwähnten, aktuellen überraschenden Wahlergebnisse, könnten vielleicht dazu beitragen, dass diejenigen Menschen die sich von der Thematik angesprochen fühlen, etwas mutiger in ihrem Alltag werden und daraus Kraft schöpfen, dass die Ängste vor Strafe, der Vergangenheit angehören.

Es kann natürlich dann sein, dass viel verdrängter Ärger hochkommt, der lange im Untergrund gelauert hat, um jetzt endlich aus der krankmachenden Isolation befreit zu werden. Dann werden die mutigen Schritte in ein neues Dasein mit Leichtigkeit gelingen.

Besonders von der aktuellen Planetenenergie und dem angesprochenen Thema sind natürlich Menschen in deren Horoskop der Planet CHIRON aktualisiert wird. Im Besonderen zeigt dann auch die Hausposition und die Vernetzung mit den anderen Planeten, die innere Verflechtung der Thematik an.

Dies kann in einer persönlichen Beratung oder per Videoschaltung hilfreich ins Bewusstsein gehoben werden und den Heilungsprozess unterstützen.

Hochwasser in Deutschland

Meine ausschließlich astrologische Sicht auf die Hochwasserkatastrophe von Deutschland!

Wie ich schon in dem letzten Artikel – Transformation pur – angekündigt habe, gibt es zur Zeit eine SONNE – PLUTO – Opposition. Diese gilt generell für alle europäischen Länder. Was die erschütternde Wasserkatastrophe in Deutschland betrifft, hat mich diese unter anderem dazu veranlasst, das Horoskop von Deutschland zu betrachten um dort genauere astrologische Hinweise zu erhalten.

Es zeigte sich ganz eindeutig, dass der transitierende PLUTO, schon seit längerer Zeit in OPPOSITION zum CHIRON im KREBS steht, und jetzt die herannahende SONNE, (exact am Wochenende 17.18.Juli) diese Spannungsachse auslöst. Sie steht dann also direkt auf den relativ neu entdeckten Planeten CHIRON, der seinen Namen aus der griechischen Mythologie erhielt, und dort als der verwundete Heiler bekannt ist.

CHIRON steht, wie auch schon im Artikel – Ausgrenzung – erwähnt, für die Urwunde des Menschen. CHIRON im KREBS, egal ob nun für ein Individuum oder ein Kollektiv, bedeutet die URWUNDE in seinem Zu Hause, in seiner Heimat, in seiner seelischen Herkunft und Identität.

Diese Kombination verweist auf einen besonderen Bezug zur Sicherheit im eigenen Heim, die aber durch den Bezug zur Vergangenheit nicht gegeben ist. Ebenso ergibt sich daraus eine Bedrohung, für das Kollektiv genauso wie für ein Individuum mit dieser Position, vor den aktuellen Einflüssen auf unsere Erde.

Die Position im speziellen von CHIRON im 12. Haus verweist auf eine starke unbewusste Strömung der Verwundung und Verunsicherung, durch eben nicht nur die jüngste Vergangenheit, sondern auch über viele Generationen und Inkarnationen hinweg.

Daraus ergibt sich auch eine starke Verhaftung an die Vergangenheit, die eben dann immer wieder durch spezielle, traumatische Ereignisse in die Aktualität des Bewusstseins kommt.

Es ist dies natürlich hier eine rein sachliche Betrachtung der Planetenpositionen, die sich nicht manipulieren lassen und uns eine Botschaft, einen Hinweis vermitteln möchten.

Ich spreche hier nicht von Klimawandel, oder Flussbegradigungen als Ursache, noch von Harp-Manipulationen, oder politischen Versäumnissen in Sachen Umwelt.

Hierbei handelt es sich um eine rein astrologische Interpretation

der aktuellen Transitposition vom Horoskop Deutschlands.

Natürlich gebe es noch viel mehr hier zu analysieren, doch der Hauptaspekt wurde hiermit herausgestellt.

Da der Planet PLUTO noch eine Weile in diesem Gradbereich zu CHIRON im KREBS steht, wird dieses Thema der Entwurzelung auch noch länger im Focus von Deutschland bleiben.

Die unten abgebildete Grafik zeigt das Horoskop von Deutschland mit der aktuellen Transitposition der Planeten.

Wer Fragen diesbezüglich dazu hat, kann sich gerne bei mir melden.

email: ra.sonnenlicht@yahoo.at

Raphael

Im Innenkreis sind die Radix – Planetenpositionen zu sehen, während im Aussenkreis die transitierenden Planeten eingezeichnet sind. Links ganz gelb der aktuelle SONNEnstand, in Konjunktion zum CHIRON im KREBS. Visavi im Steinbock PLUTO.